REM

Warum „WINKEN“ hilft- oder der Effekt wacher REM Phasen

Augenbewegungen  – REM  im Schlaf

Jede Nacht, wenn wir träumen durchlaufen wir sogenannte REM-Phasen. (Rapid Eye Movement) = schnelle Augenbewegungen.

Im Wingwave werden diese REM-Phasen am Tage im Wachzustand immitiert, indem der Klient den Fingern des Coacdscn0621h mit seinen Augen folgt = das nennen wir – „winken“.

In der Nacht werden in diesen REM-Phasen alle emotionalen Ereignisse des Tages verarbeitet. Während jener Hin- und Herbewegung der Augen werden die Erfahrungen und Gefühle aus Bereichen unseres limbischen Systems zur Verarbeitung ins Großhirn weitergeleitet.

Wenn dies nicht gelingt, bleiben die Erfahrungen und alle damit verbundenen Emotionen und Gefühle dauerhaft abrufbar. Sie bleiben gewissermaßen im limbischen System stecken.

Durch die Arbeit mit WINGWAVE  können so aufgestaute Erinnerungen und Gefühle nachträglich (am Tage) verarbeitet werden.